Backpacking-Rundreise Thailand: 3 Wochen mit dem Zug von Norden nach Süden

Backpacking-Rundreise Thailand: 3 Wochen mit dem Zug von Norden nach Süden
Inhalt: Backpacking Rundreise Thailand

Dieser Artikel handelt von einer dreiwöchigen Backpacking Rundreise durch Thailand und den Erfahrungen, die wir dabei gemacht haben. Bei der Planung haben wir versucht die bekannten Touri-Ziele zu meiden und uns einige Alternativen im Vorfeld überlegt. Meistens seid ihr dem ursprünglichen Thailand schon sehr viel näher, wenn ihr nur ein bis zwei Kilometer außerhalb der üblichen Gegenden wohnt. Die Route eignet sich sehr gut, um einen umfassenden Einblick von Thailand zu bekommen. Ihr besucht die alte Lana-Kultur im Norden, das wuselige Bangkok, tolle Nationalparks in der Landesmitte und wunderbare Strände zum Baden am Ende der Reise. Die Rundreise ist sehr einfach zu bereisen und ideal für Thailand- oder Asien-Einsteiger. Da ihr an vielen Stellen die ausgetretenen Pfade verlasst, ist sie aber auch für fortgeschrittene Backpacker absolut interessant.

Route und Kosten

Wir starteten in Chiang Mai und erkundeten von dort aus den Norden Thailands. Anschließend ging es mit Zug und Bus nach Sukhothai. Dem Ort hat unsere Erwartungen am meisten übertroffen. Auch der obligatorische Stopp in Bangkok war dank perfekter Hotel-Lage wunderschön.

Mit der kleinen Regionalzug ging es nach Kanchanaburi und in den Erawan Nationalpark. Die Fahrt mit der Death Railway bleibt bis heute eine tolle Erinnerung. Mit dem Nachtzug fahren wir ab Nakhon Pathom nach Suratthani in den Süden. In der Phang-Nga-Bucht besuchen wir als aller erste früh morgens den James Bond-Felsen. Nach einem verrückten Zwischenstopp in Ao Nang erholen wir uns auf der kleinen Insel Koh Jum, bevor es wieder zurück geht.

Tag 1: Chiang Mai (Anreise)
Tag 2: Chiang Mai
Tag 3: Chiang Mai
Tag 4: Chiang Mai
Tag 5: Chiang Mai - Sukhothai
Tag 6: Sukhothai
Tag 7: Sukhothai - Bangkok
Tag 8: Bangkok
Tag 9: Bangkok
Tag 10: Bangkok - Kanchanaburi
Tag 11: Kanchanaburi
Tag 12: Kanchanaburi - Nakhon Pathom (Nachtzug nach Suratthani)
Tag 13: Suratthani - Phang Nga
Tag 14: Phang Nga
Tag 15: Phang Nga - Ao Nang
Tag 16: Ao Nang
Tag 17: Ao Nang - Koh Jum
Tag 18: Koh Jum
Tag 19: Koh Jum
Tag 20: Koh Jum
Tag 21: Koh Jum (Abreise)

Rundreise Thailand: 3 Wochen mit dem Zug von Norden nach Süden

EtappeBuchungKosten p.P.
Flüge für An- und AbreiseGünstige Flugdeals nach Thailand360 Euro
Chiang Mai - Phitsanulok (Zug)12go.asia*19 Euro
Phitsanulok - Sukhothai (Bus)Direkt am Busterminal3 Euro
Sukhothai - Phitsanulok (Bus)Direkt am Busterminal3 Euro
Sukhothai - Bangkok (Zug)12go.asia*16 Euro
Bangkok - Kanchanaburi (Zug)Direkt am Bahnhof Thonburi3 Euro
Kanachanaburi - Nakhon Pathom (Zug)Direkt am Bahnhof Kanchanaburi3 Euro
Nakhon Pathom - Suratthani (Nachtzug)12go.asia*38 Euro
Suratthani - Phang-Nga (Bus)Direkt am Busterminal7 Euro
Phang-Nga - Ao Nang (Minibus)12go.asia*19 Euro
Ao Nang - Koh Jum (Boot)Am Touristenoffice in Ao Nang11 Euro
Koh Jum - Luam Kreat (Boot)Am Pier in Koh Jum5 Euro
Luam Kreat - Krabi Airport (Minibus)Direkt am Busterminal4 Euro

StoppUnterkunftPreis p.P.
Chiang Mai (4 Nächte)Junior Guest House*38 Euro
Sukhothai (2 Nächte)The Nature Resort*18 Euro
Bangkok (3 Nächte)Hotel Royal@Chinatown*45 Euro
Kanchanaburi (2 Nächte)U Inchantree Resort*48 Euro
Phang-Nga (2 Nächte)Home Phang-Nga Guesthouse*18 Euro
Ao Nang (2 Nächte)Ao Nang Paradise Resort*21 Euro
Koh Jum (4 Nächte)Jungle Hill Resort*48 Euro

==> Gesamtpreis der Reise: 725 Euro pro Person inklusive Flügen

Anreise nach Chiang Mai

Für An- und Abreise haben wir Gabelflüge mit Qatar Airways nach Chiang Mai und zurück von Krabi aus für knapp 360 Euro gebucht. So umgingen wir nicht nur den turbulenten Flughafen von Bangkok, sondern sparten wertvolle Zeit vor Ort. Allerdings ist das Angebot dieser Gabelflüge inzwischen recht ausgedünnt, sodass ihr wahrscheinlich Flüge nach Bangkok buchen müsst.

Chiang Mai ist ein super Einstieg für Thailand, um sich zunächst vom Flug zu erholen und sich an Klima, Land und Leute zu gewöhnen. Die Stadt wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet und war drei Jahrhunderte lang die Hauptstadt des Lanna Königreiches

Die Erben und Überbleibsel dieser Kultur sind in Form von unzähligen Tempeln, Mauerresten und historischen Bauten in der ganzen Stadt zu sehen. Gleichzeitig ist die Stadt trotz ihrer vielen Attraktionen längst nicht so laut und voll wie Bangkok. Im Gegenteil: Wenn ihr hier nicht gerade im Backpacker-Zentrum wohnt, sondern in einer der vielen Seitenstraßen, bekommt ihr viele kleine versteckte Highlights zu sehen.

==> Günstige Flüge für die Anreise nach Chiang Mai

==> Unsere Unterkunft:
Junior Guest House (DZ ab 9 Euro/Nacht)*

Empfohlene Aufenthaltsdauer:
3-4 Nächte

1. Etappe: Chiang Mai – Sukhothai

Es gibt zwar direkte Busverbindungen von Chiang Mai nach Sukhothai, die Strecke mit dem Zug ist aber deutlich attraktiver. Gerade die ersten hundert Kilometer von Chiang Mai in Richtung Bangkok quer durch grüne Berge, Reisfelder und Dschungel-Landschaft sind der Hit.

Das Zug-Ticket hatten wir über die Website der Thailändischen Bahn bereits im Vorfeld gebucht. Inzwischen ist 12go.asia* eine einfachere Alternative. Allerdings fährt der Zug nur nach Phitsanulok, das rund 60 Kilometer östlich von Sukhothai liegt. Von dort geht es mit dem Bus weiter nach Sukhothai.

Um 8 Uhr morgens verabschiedeten wir uns von unserem Guesthouse und fuhren mit dem Tuk Tuk zum Bahnhof. Am Bahnhof frühstückten wir noch und stiegen kurz vor 9 Uhr in den Zug. Alles total unproblematisch, dank Sitzplatzreservierung, die im Ticket mit drin ist. Die Fahrt nach Phitsanulok dauerte etwa fünf Stunden, verging aber dank der traumhaften Landschaft wie im Flug. Unterwegs gab es „Chow“ ein einfaches Reisgericht mit Fisch – nicht lecker, aber auch im Fahrpreis enthalten. Dazu eine Flasche Wasser, für den Fahrpreis allemal super.

==> Transfer über 12go.asia buchen*

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Sukhothai:  2 Nächte

==> Unterkunft: The Nature Resort* (DZ ab 17 Euro/Nacht)*

2. Etappe: Sukhothai – Bangkok

Nach zwei tollen Tagen in den historischen Tempeln von Sukhothai geht es mit dem Tuk Tuk zum Busbahnhof und von dort aus zurück nach PhitsanulokAm Bahnhof von Phitsanulok gibt es noch ein kleines Frühstück und einen sehr leckeren Kaffee. 

Die Fahrt ist zwar landschaftlich nicht ganz so aufregend wie von Chiang Mai nach Phitsanulok, aber dennoch sehr schön. Bis Bangkok benötigt ihr rund fünfeinhalb Stunden.

Der zentrale Hauptbahnhof Hualamphong liegt südöstlich der Altstadt. Von hier aus lohnt sich ein Taxi. Dabei müsst ihr beachten: Es gibt extra eine Wartebucht für offizielle Taxis, die mit Taxameter fahren. Unter keinen Umständen solltet ihr einem der Fahrer folgen, die euch direkt am Gleis schon ansprechen. Hier zahlt ihr nur drauf. Noch mehr zahlt ihr mit dem Tuk Tuk und im schlimmsten Fall fahrt ihr sogar nicht direkt ins Hotel, sondern werdet vor einem Juwelier abgesetzt, der euch direkt etwas andrehen will. Vermeidet diesen Stress und nehmt einfach ein offizielles Taxi.

==> Transfer über 12go.asia buchen*

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Bangkok: 2 Nächte

==> Unterkunft: 4* Hotel Royal@Chinatown (DZ ab 20 Euro/Nacht)*

3. Etappe: Bangkok – Kanchanaburi

Der kleine Ort Kanchanaburi steht bei vielen Thailand-Touristen auf dem Plan. Der Hauptgrund: Die berühmte Brücke am Kwai, die spätestens durch den gleichnamigen Film von Dean Lean von enormer Bedeutung gewonnen hat. Kleiner Funfact: Der Fluss über den die Brücke führt, hieß ursprünglich gar nicht Kwai. Der Kwai floss ein paar Kilometer weiter. Jedoch entschlossen sich die lokalen Behörden den Fluss umzubenennen, nachdem immer mehr Touristen zum Originaldrehort des Films pilgerten. Seitdem ist es wirklich die Brücke über den Kwai.

Die schönste Fahrt nach Kanchanaburi erfolgt mit dem kleinen Regionalzug vom Bahnhof Bangkok Thoburi auf der Westseite des Phraya. Vorbestellen könnt ihr die Tickets nicht, ihr kauft sie direkt vor der Abfahrt am Schalter. Neben dem Bahnhof macht schon früh morgens ein großer Markt auf, auf dem ihr noch prima frühstücken könnt.

Um kurz vor Acht fährt der kleine Zug mit ausschließlich 3. Klasse Waggons los. Mit mäßiger Geschwindigkeit fahrt ihr langsam aus Bangkok heraus und über Reisfelder und viele kleine Orte geht es Richtung Westen. Die Fahrt ist super angenehm, die Fenster lassen sich öffnen und unterwegs erwarten euch einige schöne Fotomotive.

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Kanchanaburi: 2-3 Nächte

==> Unterkunft: 4* Hotel U Inchantree (DZ ab 44 Euro/Nacht)*

4. Etappe: Kanchanaburi – Phang-Nga

Von Kanchanaburi aus erwartet euch eine recht lange Strecke bis in die Phang-Nga-Bucht. Das Ganze ist aber völlig stressfrei und total angenehm.

Zunächst fahrt ihr ein Stück zurück in Richtung Bangkok. Um Zeit zu sparen, empfehle ich den Nachtzug von Bangkok nach Suratthani im Süden Thailands. Damit ihr aber nicht ganz zurück nach Bangkok müsst, fahrt ihr von Kanchanaburi erstmal nur bis Nakhon Pathom. Hier erwartet euch der mit 127m größte buddhistische Chedi der Welt. Schon vom Bahnhof aus seht ihr das imposante Gebäude.

Der Nachtzug ist ziemlich lang und es fährt alles mit von Schlafwagen bis hinzu 3. Klasse Sitzwagen. Im Schlafwagen kostet das Ticket nur knapp 30€ pro Person. Das Zweier-Schlafwagen-Abteil ist nicht groß, aber die Betten sind bequem. In Europa hatten wir schon schlechtere Schlafwagen. Wenn möglich sucht euch bei der Buchung ein Abteil in der Wagenmitte aus. Üer der Achse wird die Nacht etwas unruhiger.

==> Einzelne Transfer von Kanchanaburi nach Phang-Nga buchen*

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Phang-Nga: 2-3 Nächte

==> Unterkunft: Home Phang-Nga Guesthouse (DZ ab 16 Euro/Nacht)*

5. Etappe: Phang-Nga – Ao Nang

Nachdem dem wunderschönen Aufenthalt in der Phang-Nga Bucht geht es mit dem Minibus nach Krabi – genauer gesagt in den Strandort Ao Nang. Den Transfer buchen wir direkt im Guesthouse und die Fahrt dauert keine 2 Stunden.

Von Ao Nang und Krabi aus starten die Boote nach Koh Jum, unserem eigentlichen Ziel für den Badeaufenthalt am Ende der Reise. In Ao Nang könnt ihr euch noch den Railay Beach anschauen, der in der Hochsaison aber regelmäßig überlaufen ist.

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Ao Nang: Maximal 2 Nächten

==> Unterkunft: Ao Nang Paradise Resort (DZ ab 20 Euro/Nacht)*

6. Etappe: Ao Nang – Koh Jum

Nach unseren zwei Tagen in Ao Nang freuten wir uns umso mehr auf die ruhige Insel Koh Jum. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die Tickets für die Fähre inklusive Taxi zum Fährableger in Krabi könnt ihr in einem Touristenoffice in Ao Nang kaufen. Die Preise sind überall gleich (knappe 400 Baht mit Transfer zur Fähre).

Wenn ihr die Tickets nach Koh Jum kauft, wird man euch vermutlich sagen, dass ihr auch Return-Tickets kaufen müsst, da diese auf der Insel nicht erhältlich seien. Das ist kompletter Quatsch. Auf der Insel gibt es gleich drei Ticket Offices, bei dem ihr die Tickets problemlos bekommt.

Um 11:30 Uhr legt das Schiff ab und fährt in etwas über einer Stunde nach Süden. Vor der Küste Koh Jums stoppt die Fähre und alle Fahrgäste, die nach Koh Jum wollen, steigen auf kleine Longtail-Boote um. Denn das Wasser vor der Küste ist zu flach für einen Fähr-Stopp an Land.

Insgesamt hält die Fähre dreimal vor der Küste Koh Jum. Damit ihr wisst, an welchem Stopp ihr aussteigen müsst, werdet ihr beim Einstieg auf die Fähre nach dem Namen eures Resorts gefragt. Anschließend teilt die Besatzung euch mit, an welchem Stopp ihr auf das Longtail-Boot umsteigen müsst. Das funktioniert sehr gut und selbst wenn ihr den Stopp verpasst, fährt euch das Longtail-Boot beim nächsten Stopp einfach zurück.

Unser Ziel ist das Jungle Hill Resort, dass für uns den zweiten Stopp als Ausstieg bedeutete. Mit uns stieg nur eine weitere Familie mit einem kleinen Kind aus. Wir freuten uns alle, dass wir nur so wenige waren. Ganz im Gegensatz zu den Passagieren auf dem Schiff, die mit gut 200 Leuten weiter nach Koh Lanta schipperten. Auch die Leute auf dem Schiff guckten ein wenig neidisch auf unser kleines Longtail-Boot, das sich nachdem das Gepäck verladen wurde in Richtung Resort aufmacht.

Empfohlene Aufenthaltsdauer in Ao Nang: Maximal 2 Nächten

==> Unterkunft: Jungle Hill Resort (Bungalow ab 12 Euro/Nacht)*

Rückreise von Koh Jum

Nach fünf tollen Tagen auf Koh Jum geht es langsam nach Hause. Der Weg von Koh Jum zum Flughafen von Krabi ist unkompliziert. Wir hatten den Fehler gemacht und uns am Pier von Krabi schon Tickets für die Fährrückfahrt gekauft. Nun stellten wir fest, dass unser Rückflug vorverlegt wurde und schon um 11 Uhr ging und die Fähre um 9:30 Uhr für uns damit zu spät fuhr. 

Daher mussten wir umdisponieren. Im kleinen Dorf Koh Jum Ban, im Süden der Insel, gibt es ein kleines Touristenoffice. Hier hätten wir problemlos Fährtickets bekommen. Die Hinweise von der Frau am Pier in Krabi, dass wir auf Koh Jum keine Rückfahrttickets kaufen könnten, sind also falsch.

Die Dame im Touristenoffice bot uns aber eine ideale Alternative an: Es fährt eine kleine Fähre vom Mu Tu Pier am Ostufer der Insel zum Festlandanleger Leam Kruad. Die Fahrt dauert nicht einmal eine Stunde und von dort geht es im Riesen-Tuk-Tuk direkt zum Flughafen nach Krabi. Das Ganze kostet 250 Baht, also etwas über 7€, inklusive Transfer vom Hotel zum Mu Tu Pier. Gebucht und problemlos den Rückflug erreicht.

Impressionen der Reise

Rundreise Thailand: Mutu Pier Koh Jum
Der Mutu Pier auf Koh Jum
Rundreise Thailand Krabi
Der Railay Beach am Morgen.
Tipps für die Phang-Nga-Bucht
Auf der Fahrt in die Phang-Nga Bucht
Tipps für Kanchanaburi
Sonnenuntergang auf der Fahrt nach Kanchanaburi
Rundreise Thailand: Nakhon Pathom Chedi
Der höchste Chedi der Welt in Nakhon Pathom
Death Railway Kanchanaburi
Fahrt über das Wampo Viadukt von Nam Tok nach Kanchanaburi
Tipps für Kanchanaburi
Erawan Wasserfälle
Bangkok Sehenswürdigkeiten - Was sollte ich sehen?
Blick vom Golden Mount über Bangkok
Tipps für Bangkok: Street Food
Streetfood in Chinatown, Bangkok
Mit dem Fahrrad durch Sukhothai
Traumhafte Motive in Alt-Sukhothai
Chiang Rai Alle Tipps Chiang Mai
Der "Weiße Tempel" in Chiang Rai

WILLKOMMEN AUF ROUTENWELT

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: Backpacking Rundreise Thailand

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner