Bogotá – Alle Tipps und Sehenswürdigkeiten für die Hauptstadt Kolumbiens

Bogotá – Alle Tipps und Sehenswürdigkeiten für die Hauptstadt Kolumbiens
Inhalt: Tipps für Bogotá

Der Flughafen El Dorado in Bogotá war der erste Ort, den ich je in Südamerika betreten habe. Die Höhe der Stadt von über 2400 Metern hat mir am Anfang ein paar Probleme bereitet, aber nach zwei Tagen hatte ich mich daran gewöhnt. Bogotá ist perfekt, um sich an Kolumbien zu akklimatisieren. Highlights sind die Altstadt La Candelaria und die unfassbare Aussicht vom Hausberg Monserrate. Ich empfehle euch beim ersten Mal in der Hauptstadt im historischen Zentrum zu wohnen, dann könnt ihr fast alles bequem zu Fuß erreichen. Hier sind meine Tipps für Bogotá.

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer: 3 Nächte

Drei Tage in Bogotá

Wenn ihr im historischen Teil La Candelaria wohnt, lohnt es sich, am ersten Tag die bunten Gassen und kleinen Plätze anzuschauen. La Candelaria könnt ihr gut mit einem Besuch auf dem Monserrate, dem Goldmuseum und der Plaza Simon Bolívar verbinden. Am zweiten Tag bietet sich ein Ausflug nach Zipaquirá und Guatavita an. Wenn ihr drei Tage bleibt, sind der Botanische Garten und die bunten Märkte einen Besuch wert.

  • Tag 1

    La Candelaria - Plaza Simon Bolívar - Museo d'Oro - Monserrate

  • Tag 2

    Ausflug: Salzkathedrale von Zipaquirá + Laguna de Guatavita

  • Tag 3

    Botanischer Garten - Flohmarkt in Usaquén - Pasaje Rivas

Tipps für Bogotá: La Candelaria
Schachbrettförmig verlaufen die Gassen in La Candelaria

Sehenswürdigkeiten in Bogotá

Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen rund um die Candelaria, dem historischen Stadtzentrum. Für alle anderen Ziele könnt ihr tagsüber den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Solltet ihr Ausflüge nach Zipaquirá oder zur Laguna de Guatavita planen, lohnt es sich eventuell auch eine Tour zu buchen, die beide Ziele an einem Tagesausflug miteinander kombiniert.

La Candelaria

Neben dem Parlament und der Statue vom Staatsgründer Simón Bolívar sind die Kolonialhäuser der Carreras 1 bis 4 rund um die Plazoleta Chorro de Quevedo ein echter Hingucker. Die ältesten Häuser Bogotás bilden mit einer kleinen Kirche in der Mitte den Ursprung der Stadt und strahlen euch in bunten Farben und jeder Menge kunstvoller Bemalungen an.

Graffiti-Tour durch die Candelaria buchen (11 Euro)*

Aufwändige Verzierungen und Grafftits in La Candelaria

Plaza de Bolívar

Die große Plaza liegt in der Candelaria und ist umgeben von zahlreichen Regierungsgebäuden im Kolonialstil und diversen Kirchen. Hier ist der politische Mittelpunkt Kolumbiens. Der Präsidentenpalast liegt nur zwei Straßen weiter südwestlich. Sehenswert ist das Unabhängigkeitsmuseum, falls ihr an der Geschichte des Landes interessiert seid. Das Museo Botero steht zwar in jedem Reiseführer, ist aber nur etwas für diejenigen, die mit der Art von Kunst etwas anfangen können.
Plaza de Bolívar
Die Plaza Simón Bolívar im Zentrum Bogotás

Museo del Oro

Ich bin eigentlich kein Museums-Fan, aber das Goldmuseum von Bogotá ist eines der größten weltweit. Einige der Ausstellungsstücke sind noch aus der Zeit vor der Eroberung der präkolumbianischen Gebiete durch die Europäer. Rund um das Museum findet ihr zudem eine Menge Juweliergeschäfte.

Der Hausberg Monserrate

Der beste Aussichtspunkt in Bogotá liegt direkt neben der Stadt. Oben befindet sich eine kleine Basilika, die über die Stadt wacht. Es gibt drei Varianten, um auf den Berg zu kommen: per Seilbahn (bester Ausblick), per Zahnradbahn oder zu Fuß. Der Fußweg auf den Berg ist nur zu bestimmten Zeiten freigegeben, nämlich dann, wenn er von der Polizei bewacht wird. Außerhalb dieser Zeiten ist von einem Fußweg absolut abzuraten, da es in der Vergangenheit regelmäßig zu Überfällen auf Touristen kam. Oben ist es aber definitiv sicher und ihr werdet mit einem gigantischen Ausblick über Bogotá belohnt. Seilbahn und Zahnradbahn gehen tagsüber problemlos.

Fahrpreise und Öffnungszeiten

Die Preise für Zahnradbahn (Funicular) und Seilbahn (Teleferico) sind identisch. Sonntags sind die Fahrten deutlich günstiger, allerdings ist es dann auch deutlich voller. Gerade zur Mittagszeit wartet ihr dann sehr lange, um nach oben zu kommen. Ab 14 Uhr sind die Wartezeiten unter der Woche deutlich kürzer.


Zahnradbahn

Seilbahn

Öffnungszeiten

Werktags: 6:30 - 11:45 Uhr

Samstags: 6:30 - 16:00 Uhr

Sonntags: 6:30 - 17:30 Uhr

Werktags: 12:00 - 23:30 Uhr

Samstags: 12:00 - 23:30 Uhr

Sonntags: 10:30 - 16:30 Uhr

Fahrpreis einfache Fahrt

Mo - Sa: 14.000 COP

So: 8.000 COP

Mo - Sa: 14.000 COP

So: 8.000 COP

Fahrpreis Hin- und Rückfahrt

Mo - Sa: 23.500 COP

So: 14.000 COP

Mo - Sa: 23.500 COP

So: 14.000 COP

Teleferico Bogotá
Die Seilbahn auf den Monserrate

Botanischer Garten

Falls ihr auf eurer Rundreise durch Kolumbien nicht in die tropischen Regionen am Amazonas fahrt, könnt ihr die dortige Pflanzenwelt im Botanischen Garten von Bogotá bestaunen. Es gibt zwar schönere Gärten auf der Welt, aber die Pflanzenvielfalt ist enorm. Der Garten öffnet zwischen 8 und 17 Uhr, mit einer Stunde Pause zwischen 13 und 14 Uhr. Am Wochenende ist der Garten sogar durchgängig geöffnet. Anschließend lohnt sich ein Besuch um Parque Simón Bolívar, einem beliebten Ausflugsziel der Einwohner Bogotás, mit vielen Grünanlagen und einem See in der Mitte.

Mercado de las Pulgas in Usaquén

Der wohl schönste Markt Bogotás ist der Flohmarkt von Usaquén. In den bunten Gassen des gleichnamigen Barrios findet ihr unzählige Stände mit Handwerkswaren, Kleidung und Kunstwerk, aber auch frisches Obst, Gemüse und allerlei Essensstände. Wenn ihr dem Alltagsleben Bogotás einmal nahe kommen möchtet, seid ihr hier genau richtig.

Pasaje Rivas

Eine gute Alternative zum Mercado de las Pulgas ist die Pasaje Rivas. In den kleinen Martkstraßen findet ihr alles von Fußballtrikots bis zu Bastkörben und Trinkflaschen aus Bambus. Hier könnt ihr am Ende eurer Reise ideal günstige Mitbringsel kaufen. Am Flughafen zahlt ihr für ähnliche Gegenstände das Fünfache.

Tejo

Tejo ist eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung in der Region um Bogotá und Boyacá. Bei dem Spiel versucht ihr, eine eiserne Scheibe, den Tejo, in einen knapp 20 m entfernten und 15 cm durchmessenden Kreis (genannt bocín) zu werfen und so die dort an dessen Rand aufgelegten dreieckigen Schwarzpulvertaschen, die Mechas, zu treffen und explodieren zu lassen. Das knallt ganz schön. Es macht unfassbar viel Spaß, ist gesellig, man kommt in Kontakt mit Einheimischen und kann sich ordentlich einen reinkippen. Wir waren im Viertel El Paseo, im Cachipay 2. Tolles Flair, gute Drinks, keine Touris. Alternativ ist der Club de Tejo eine gute Adresse. 

Ausflugziele rund um Bogotá

Zipaquirá

Die Kleinstadt liegt rund 40 Kilometer nördlich von Bogotá und besitzt eine einzigartige Sehenswürdigkeit: Tief in einer Salzmine wandert ihr durch eine Kathedrale unter der Erde. Jeder einzelne Gebetsabschnitt ist in einem anderen Design in die Mine gebaut worden. Am Ende erreicht ihr schließlich ein mächtiges Kreuz, dass wunderschön angestrahlt wird. Unten bekommt ihr zudem eine geführte Tour durch das Gewölbe und eine nette Lasershow.

==> Tour nach Zipaquirá ab Bogotá buchen (40 Euro)

Cathedrale Zipaquíra Kolumbien
Die Salzkathedrale von Zipaquíra

La Laguna de Guatavita

Rund 45 Kilometer nordöstlich von Bogotá liegt die Lagune von Guatavita. Der See inmitten eines Kraters gilt als der Schauplatz der El Dorado-Sage. Egal wie viel ihr von dieser Sage glauben wollt, der See ist ein echtes Naturschauspiel und lässt sich ideal mit einem Ausflug nach Zipaquíra verbinden.

==> Kombi-Tickets für Tour nach Guatavita & Zipaquira buchen*

Tipps für Bogota Sehenswürdigkeiten: Guatavita
Die Landschaft auf dem Weg nach Guatavita

Cascada La Chorrera

Nur rund 30 Kilometer östlich von Bogotá erwartet euch Kolumbiens größter Wasserfall – La Chorrera. Auf der Fahrt dorthin haltet ihr an tollen Aussichtspunkten, die euch einen Vorgeschmack auf die atemberaubende Landschaft Kolumbiens geben. Auf eigene Faust könnt ihr ein Taxi oder Uber nehmen, alternativ eine Tour ab La Candelaria buchen.

==> Tour zum La Chorrera ab Bogotá buchen*

Blick vom Monserrate auf die Hügel in Richtung La Chorrera

Die schönsten Touren rund um Bogotá

Lieber eine Graffiti Tour oder einen Salsa-Kurs besuchen?

Unterkünfte in Bogotá

Wir haben in einer sehr hübschen Ferienwohnung in Candelaria* gewohnt, etwas oberhalb von der Plaza Simon Bolívar. Die Gegend ist relativ sicher. Als wir in Bogotá waren, stand alle 150 Meter ein schwer bewaffneter Soldat. Wenn ihr das erste Mal in Bogotá seid, ist die Gegend perfekt. Es gibt auch ein paar gute Hotels und Hostels in Candelaria zu sehr günstigen Preisen. Hier ist das Botánico Hostel* eine tolle Adresse: sehr chillig, nicht so groß und eine tolle Dachterrasse mit Blick auf die Stadt und den Monserrate.

Empfehlenswert ist außerdem das Yarumo Hostel*, das wir in unserer letzten Nacht bezogen haben. Für etwas mehr Komfort ist das 4* Hotel Casa de la Vega in der Candelaria eine gute Adresse.

Tipps für Bogotá: Botanico Hostel
Blick vom Botánico Hostel über Bogotá

Karte mit Sehenswürdigkeiten

Sicherheit in Bogotá

Als Backpacker ist Sicherheit ein großes Thema in Bogotá und ganz Kolumbien. In La Candelaria war immer viel Polizei auf den Straßen, genauso an allen touristischen Ecken. Der Fußweg nach Monserrate gehörte schon nicht mehr dazu. Hier solltet ihr euch vorher erkundigen, ob der Weg derzeit bewacht wird. Die Info bekommt ihr am Ticket-Stand der Zahnradbahn, die ansonsten eine sichere und gute Alternative auf dem Weg nach oben ist.

Insgesamt fühlten wir uns in Bogotá nicht unsicher, waren aber auch sehr umsichtig. Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Zipaquíra gefahren. Das war überhaupt kein Problem. Smartphones und Kameras hatten wir dabei, allerdings keine Spiegelreflexkamera, sondern kleinere Kompaktkameras, die wir auch mal schnell in der Tasche verschwinden lassen konnten.

Die Sicherheit in La Candelaria ist in den letzten Jahren leider wieder zurückgegangen. Tagsüber könnt ihr euch relativ problemlos in den Straßen bewegen. Gerade nachts solltet ihr euch jedoch nicht alleine draußen bewegen. Im Idealfall nehmt ihr dann selbst für kleine Fahrten ein Taxi, das ihr in der Lokalität bestellt, in der ihr euch gerade aufhaltet. Auf keinen Fall solltet ihr ein Taxi auf der Straße anhalten, denn die Zahl der gefälschten Taxis steigt rasant. 

In der Regel helfen einem die Bewohner auch sehr gut und sagen euch, ob eine Ecke sicher ist oder ihr lieber eine andere Strecke nehmen solltet. Teilweise sind wir mit dem Taxi durch Viertel gefahren, in die wir freiwillig keinen Fuß gesetzt hätten. Dazu gehört zum Beispiel Santa Feeinst ein beliebtes Touristenviertel, heute ziemlich unsicher.

Anreise nach Bogotá

Bus

Der Busterminal liegt im Stadtteil Fontibón auf der Strecke zum Flughafen. Von hier aus bekommt ihr Busverbindungen in nahezu jede Stadt im Inland und auch Direktverbindungen nach EcuadorFür die Online-Buchungen empfehle ich euch Andestransit oder busbud*. In der Regel reicht es aber, wenn ihr euer Ticket erst direkt am Busterminal kauft.

Busverbindungen ab Bogotá:

  • Villavicencio (3 Stunden)
  • Villa de Leyva (4 Stunden)
  • Neiva (4,5 Stunden, für Reisen in die Desierto de la Tatacoa)
  • Ibagué (6 Stunden)
  • Armenia (8,5 Stunden, für Reisen nach Salento)
  • Pereira (9,5 Stunden)
  • Medellín (10 Stunden)
  • Cali (10,5 Stunden)
  • Pasto (10,5 Stunden)
  • Bucaramanga (12 Stunden)
  • Barranquilla (17 Stunden)
  • Cartagena (17 Stunden)
  • Quito (19 Stunden)

Flugzeug

Der internationale Flughafen von Bogotá wird von Deutschland aus von München (viermal wöchentlich mit Avianca) und Frankfurt/Main (täglich mit Lufthansa) angeflogen. Gute Alternativen gehen von Amsterdam mit KLM direkt. Ein kleiner Trick: Mit Lufthansa ab Amsterdam sind die Flüge mitunter mehrere hunderte Euro günstiger als von Deutschland aus. Ihr fliegt dann zwar zunächst nach Frankfurt, dann aber im A340 mit 2-4-2 Sitzaufteilung. Definitiv der bequemste Weg nach Kolumbien.
Alternativ bekommt ihr Umsteigeverbindungen über Madrid mit Iberia oder mit KLM/Delta über die USA. In den USA müsst ihr allerdings das obligatorische ESTA-Verfahren mitmachen.

Innerhalb von Kolumbien fliegt ihr mit Avianca, Latam, easyfly oder wingo jeden Flughafen ab Bogotá an. Fast jede Strecke gibt es für unter 100 Euro und der Preis lohnt sich im Vergleich zum Bus in vielen Fällen, da ihr ganz einfach eine Menge Zeit spart. Wir sind dennoch einen Großteil mit dem Bus gefahren, was zwar deutlich länger und anstrengender war, aber auch um einiges abenteuerlicher.

==> Aktuelle Flugverbindungen über flighconnections.com checken

Impressionen aus Bogotá

Die Seil- und Zahnradbahnstation zum Monserrate.
Blick von der Zahnradbahn aus über Bogotá
Sehenswürdigkeiten Bogotá: Aussicht vom Monserrate
Aussicht auf La Candelaria vom Monserrate aus
Tipps für Bogotá: Basilika auf dem Monserrate
Die Basílica Santuario del Señor Caído y Nuestra Señora de Monserrate
Tipps für Bogotà: Sightseeing in der Candelaria
Die wunderschönen Balkone in der Altstadt Bogotás.
Rundreise durch Kolumbien für Einsteiger
Straße in der Candelaria
Rundreise durch Kolumbien - Bogotá
Street Art in Candelaria, Bogotá
Blick vom Botánico Hostel auf Monserrate

WILLKOMMEN AUF ROUTENWELT

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: Tipps für Bogotá

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner