Messina: Sehenswürdigkeiten & Tipps für die Hafenstadt und das Tor nach Sizilien

Messina: Sehenswürdigkeiten & Tipps für die Hafenstadt und das Tor nach Sizilien
Inhalt: Tipps für Messina

Schon bei der Überfahrt vom Festland nach Sizilien stellte ich fest, dass Messina keine normale Hafenstadt ist. Die Einfahrt in den Hafen, ist eine der schönsten Europas. Vom Schiff aus überblickt ihr die langgezogene Stadt mit ihren unzähligen Kirchen. Die meisten Leute lassen Messina bei einer Rundreise durch Sizilien links liegen. Die Stadt hat keine weltbewegenden Sehenswürdigkeiten. Sie war schon immer sehr geschäftig und von strategisch wichtiger Bedeutung. Gleichzeitig gibt es tausende Sagen und Geheimnisse über die Stadt. Genau dieses Flair ist bis heute geblieben und es lohnt sich dieses für ein oder zwei Tage aufzusaugen – gerade bei der Ankunft auf der Insel. Hier sind meine Tipps für Messina.

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Nächte

Fähre Messina
Im 15-Minuten-Takt fahren verschiedene Fähren zwischen Messina und dem italienischen Festland.

Zwei Tage in Messina

Im Prinzip reicht ein Tag, um die Sehenswürdigkeiten und Highlights von Messina zu entdecken. Einen zweiten Tag könntet ihr für einen Ausflug nach Taormina nutzen, falls der Ort nicht ohnehin schon auf eurer Reiseroute steht. Alternativ könnt ihr den Besuch der Sehenswürdigkeiten von Messina auch auf zwei Tage verteilen.

  • Tag 1

    Vormittags: Mercato Vascone - Quartieri Nuovi della Mosella - Forte del Santissimo Salvatore +++ Nachmittags: Piazza del Duomo - Sacrario Cristo Re - Passeggiata a Mare - Springbrunnen

  • Tag 2

    Ausflug nach Taormina

Sehenswürdigkeiten in Messina

Messina erstreckt sich von Norden nach Süden über fast zehn Kilometer Länge, aber nur knapp zwei Kilometer Breite. Der für Besucher attraktive Teil liegt rund um die Hafenpromenade. Ihr könnt fast alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Zudem kann ich euch die sehr gut funktionierende Tram empfehlen, die von Norden nach Süden durch die Stadt fährt. Ein Tag reicht locker, um die Sehenswürdigkeiten abzugrasen.

Piazza del Duomo 

Die Piazza del Duomo ist das kulturelle Zentrum der Stadt. Hier befindet sich die Kathedrale von Messina und der Orionbrunnen. Das Highlight ist der Glockenturm, in dem sich die größte mechanische Uhr der Welt befindet. Um 12 Uhr mittags kommt es täglich zu einem Schauspiel: Die Spieluhr startet dann eine zwölfminütige mechanische Show über mehrere Stockwerke des Turms inklusive Löwengebrüll.
Rund um den Platz liegen Cafés und Restaurants. Außerdem starten von hier aus auch die Stadtrundfahrten. Das liegt daran, dass der Kreuzfahrtterminal nur wenige Gehminuten entfernt liegt. Ihr solltet den Platz also meiden, wenn gerade ein Schiff angelegt hat.
Tipps für Messina: Sehenswürdigkeiten Piazza Duomo
Die Piazza Duomo im Zentrum Messinas

Sacrario Cristo Re

Vom Schiff aus überragt die Kuppelkirche des Sacrario Cristo Re die Hafenpromenade. Der Sacrario  liegt auf einer kleinen Anhöhe, die eine schöne Aussicht über den Hafen gibt. Von der Piazza Duomo lauft ihr rund 15 Minuten zu Fuß. Für einen Snack oder Drink eignet sich die Bar Papagallo mit tollem Blick über die Stadt und das Festland, sowie einem sprechenden Papagei als zusätzliche Unterhaltung.

Sehenswürdigkeiten Messina: Sacrario Cristo Re
Der Sacrario Cristo Re thront über der Altstadt

Passeggiata a Mare

Vom Sacrario Cristo Re lauft ihr nun in nördliche Richtung bergab zum Meer. Dabei passiert ihr die hübsche Chiesa di San Francesco all’Immacolata, der Villa Mazini und dem Neptunspringbrunnen. Kurz dahinter beginnt die Passeggiata a Mare, ein kleiner Stadtpark mit verschiedenen Skulpturen, Grünflächen und einem stetig schönen Blick auf Meer, Hafen und Festland.

Die Springbrunnen von Messina

Insgesamt erwarten euch in der Innenstadt von Messina fast ein Dutzend größere und kleinere Springbrunnen. Um sie alle abzulaufen startet ihr am besten am nördlichsten Brunnen nahe der Tram-Station San Francesco.

Tipps für Messina: Springbrunnen
Der Orionspringbrunnen an der Piazza Duomo

Die Kirchen von Messina

An jeder Ecke steht ein weiteres sakrales Bauwerk. Kaum eine Kirche entspricht noch dem Original aus der Ursprungszeit. Der Grund dafür sind einige Kriege, aber vor allem ein Erdbeben im Jahr 1908 mit der Stärke 7,2 auf der Richterskala. Dabei wurden fast alle Gebäude der Stadt zerstört und über 100.000 Menschen verloren ihr Leben. Bis heute ist diese Erinnerung ein wichtiger Bestandteil der Kultur Messinas. Fast alle Kirchen wurden wieder aufgebaut. Die schönsten und wichtigsten, neben dem Sacrario Cristo Re und der Kathedrale, habe ich euch einmal zusammengefasst:

  • Santuario Parrocchia S.Maria Di Montalto: Katholische Kirche mit Doppelturm und einem schönen Aussichtspunkte – Via Dina e Clarenza
  • Chiesa di Santa Maria Alemanna: Von der Kirche aus dem 12. Jahrhundert ist nur noch eine Seitenwand im Originalzustand. – Via Santa Maria Alemanna
  • Chiesa SS. Annunziata dei Catalani: Eine der wenigen Kirchen, die alle großen Erdbeben seit dem 13. Jahrhundert überstanden hat. Für mich von außen die schönste Kirche Messinas. – Via G. Garibaldi 111
  • Chiesa San Francesco d’Assisi: Hübsche Franziskanerkirche am Palazzo della Cultura. – Viale Boccetta 
  • Chiesa SS. Salvatore: Eine der größten Kirchen der Stadt. Vor allem von innen sehenswert. – Via San Giovanni Bosco
  • Santuario Parrocchia di Santa Maria del Carmine: Wunderschöne Kuppelkirche im Zentrum – Isolato 214
Tipps für Messina: Kirchen
Die Rückseite der Chiesa SS. Annunziata dei Catalani

Forte del Santissimo Salvatore

Das ehemalige Fort liegt gegenüber des Hafens und hat diesen früher bewacht. Die steinerne Mauer mit ihren Kanonen zeugen davon. Falls ihr die Aussicht von der Hafeneinfahrt mit dem Schiff noch einmal erleben möchtet, erhaltet ihr vom Fort aus einen ebenso schönen Blick über die Stadt.

Quartieri Nuovi della Mosella

Das geschäftige Viertel befindet sich südwestlich des Platzes Cairoli. Die Straßen sind schachbrettförmig angelegt und viele kleine Geschäfte reihen sich aneinander. Es herrscht viel Trubel, aber auch eine ganz cooles Flair. Die Viale San Martino ist die Hauptstraße, an der auch die Tram mehrfach hält.

Mercato Vascone

Der Fisch- und Obstmarkt von Messina liegt etwas südlich des Zentrums, ist aber mit der Tram sehr schnell erreicht. Die Station Villa Dante grenzt an den sehenswerten Friedhof Messinas. Ihr könnt also den Fischmarkt mit einem Spaziergang über den Friedhof kombinieren. So eine Kombo hab ich bislang auch nur in Messina gemacht. Zwischen 7 und 14 Uhr bekommt ihr fangfrischen Fisch und verschiedene Meeresfrüchte. Außerdem werden Gemüse, Obst, Käse und Nüsse verkauft. Alleine der Zitronenduft ist den Trip wert.

Tipps für Messina: Zitronenmarkt
Frischer geht's nicht: Die Zitronen auf dem Mercato Vascone sind direkt aus der Region.

Ausflug nach Taormina

Für 5 Euro pro Strecke erreicht ihr den Bahnhof des wunderschönen Ortes Taormina mit dem Regionalzug. Die Fahrt dauert rund 40 Minuten. Erste Abfahrt ist um 5:10, die späteste Rückfahrt gegen 22:00. Eine Fahrplan-Übersicht erhaltet ihr auf TheTrainline*.

Alternativ könnt ihr natürlich auch mit dem Mietwagen fahren oder eine organisierte Tagestour* buchen, bei der ihr auch noch den kleinen Ort Castelmola oberhalb von Taormina besucht.

Taormina Sehenswürdigkeiten & Tipps: Isola Bella
Die Bucht der Isola Bella vor Taormina

Unterkünfte in Messina

Günstige und einfache Unterkünfte sind in Messina Mangelware. Es gibt kein Hostel, aber ein paar Bnbs. Rund um die Hafenpromenade liegen einige sehr schöne Apartments mit moderner Einrichtung, die preislich und lagetechnisch die beste Option bieten. Das Garibaldi R&B* liegt direkt zwischen Hafen und Altstadt und besitzt eine hübsche und funktionale Einrichtung. Frühstück ist inklusive und um die Ecke liegen viele Restaurants und ein Supermercato. 
Eine schöne Budget-Unterkunft bietet das Apartment La Maison* in top Lage mit eigener Küche. Für rund 80 Euro bekommt ihr alternativ ein Doppelzimmer im sehr guten 4* Hotel Royal Palace*.

Karte mit Sehenswürdigkeiten

Anreise nach Messina

Zug

Die Zugstrecke von Neapel bis Sizilien führt fast immer entlang der Küste. In Villa San Giovanni gibt es noch eine der wenigen Zugfähren Südeuropas. Nach gut 45 Minuten Überfahrt erreicht ihr Messina, wo euer Zug wieder an Land geschoben wird. Nun könnt ihr eure Fahrt entweder in Richtung Süden nach Taormina, Catania und Siracusa fortsetzen oder in Richtung Palermo entlang der Nordküste. 
Die Anreise mit dem Zug ist echt unproblematisch. Es gibt diverse Nachtzüge und über TheTrainline könnt ihr inzwischen sogar Verbindungen ab Deutschland komplett durchbuchen. 
 

Bus

Innerhalb Italiens gibt es inzwischen verschiedene Busunternehmen, die auch längere Distanzen überbrücken. Am einfachsten vergleicht ihr die Preise über Omio.

==> Tickets über Omio buchen*

Mietwagen/PKW

Die Anreise mit dem eigenen Auto oder dem Mietwagen erfolgt ähnlich wie mit dem Zug. In Villa San Giovanni fahrt ihr auf die Fähre und überquert die Straße von Messina. Die Autobahnen führen nach Palermo in Richtung Westen und Catania in Richtung Süden.

==> Buchen über billiger-mietwagen.de*

Flugzeug
Messina besitzt keinen eigenen Flughafen. Am einfachsten erfolgt die Anreise über die Flughäfen von Catania oder Palermo, die von vielen deutschen Flughäfen aus angeflogen werden.

==> Verbindungen checken über flightconnections.com

Impressionen aus Messina

Tipps für Messina: Hafen
Blick auf das Forte San Salvatore und die Hafeneinfahrt am Abend
Der Hafenableger auf dem Festland in Villa San Giovanni
Tipps für Messina: Hafeneinfahrt
Die Einfahrt in den Hafen von Messina ist schon ein Spektakel für sich.
Sehenswürdigkeiten Messina: Blick am Abend
Blick über die Kirchen und den Hafen Messinas bei Nacht

WILLKOMMEN AUF ROUTENWELT

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: Tipps für Messina
Tipps für Alberobello Sehenswürdigkeiten - Trulli und weiße Gassen
Alberobello – Sehenswürdigkeiten und Tipps für die Hauptstadt der Trulli

Dafür, dass Alberobello gerade einmal etwas mehr als 10.000 Einwohner hat, ist hier ganz schön was los. Täglich strömen eine Vielzahl an Besuchern in die Kleinstadt südlich von Bari. Der Grund dafür sind die berühmten Trulli, kleine weiße Rundhäuser mit Kegeldach. In ihrer Bauweise erinnern sie ein bisschen ans Hobbitland. In Alberobello bestehen ganze Stadtteile nur aus Trulli. Seit 1996 gehört sie bereits zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Weiterlesen »

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner