Taranto – Sehenswürdigkeiten und Tipps für Apuliens Hafenstadt der Gegensätze

Taranto – Sehenswürdigkeiten und Tipps für Apuliens Hafenstadt der Gegensätze
Inhalt: Tipps für Taranto

Wenn ihr euch Taranto mit dem Auto auf den Bundesstraßen aus nördlicher Richtung nähert, werdet ihr niemals denken, dass es in dieser Umgebung überhaupt etwas Schönes geben kann. Die vielen kleinen Industrieanlagen werden kurz vor der Einfahrt nach Taranto noch vom megamäßigen Stahlwerk Ilva überragt. Keine zehn Fahrminuten später erwartet euch im Zentrum Tarantos ein krasses Ambiente voller Gegensätze. Die Altstadt liegt wunderschön auf einer Halbinsel. Allerdings findet hier eine Stadtentkernung statt. Viele Häuser sind zu Ruinen verfallen. Dennoch hat gerade dieser Teil einen besonderen Reiz, weil er so völlig aus dem Rahmen typischer Altstädte fällt. Ich fühlte mich ein bisschen an den alten Teil im Casco Viejo in Panama-City und vor allem an die Altstadt von Neapel erinnert. Als ich dann über die Ponte Girevole ging, eröffnete sich auf einmal eine moderne Stadt mit tollen Plätzen und wunderbaren Grünanlagen. Hier sind meine Sehenswürdigkeiten und Tipps für Taranto. 

=> Empfohlene Aufenthaltsdauer: 1-2 Tage

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Palazzi
Die Piazza Sant'Eligio am Jachthafen Tarantos

Sehenswürdigkeiten in Taranto

Generell lässt sich Tarandíne, wie es im regionalen Dialekt genannt wird, in drei Teile trennen. Die Altstadt, Isola del Borgo Antico ist nur über zwei Brücken erreichbar. Im Norden führt die Ponte die Porta Napoli in den industriellen Teil der Stadt. Hier liegt neben dem Fischereihäfen der wichtige Handels- und Industriehafen. Der größte Teil der Bevölkerung wohnt im südlichen Teil der Stadt, der über die Ponte Girevole erreichbar ist. Hier liegen auch einige Hotels und der Stadtstrand.

Gassen der Altstadt

Mit dem Auto könnt ihr ziemlich problemlos am Parcheggio Largo Piazza Castello, direkt an der Ponte Girevole parken. Von hier aus führt die Via Duomo einmal komplett quer durch die Altstadt. Das Ganze wirkt wie eine Filmkulisse. Die Gassen sind an einigen Stellen so eng, dass nur eine Person hindurch passt. Die Häuser sind in dunkelroter und brauner Farbe gehalten. Selbst bei Sonnenschein und klarem Himmel kommt nur wenig Licht bis zum Boden. Die vielen Schattenspender sind ein eigenes Schutzsystem, damit die Gebäude im Sommer nicht so start aufheizen.
 
In der Via Duomo liegen einige Geschäfte, andere Häuser werden noch bewohnt. Die restlichen Gebäude sind größtenteils Ruinen und stehen zum Verkauf. Kaum zu glauben, dass diese schönen Palazzi nicht mehr bewohnt werden. Ein Lichtblick (im wahrsten Sinne des Wortes) ist die Kathedrale von Taranto genau in der Mitte der Altstadt.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Via Duomo
Die Via Duomo mit ihren kleinen Shops führt einmal quer durch die Altstadt Tarantos.

Kathedrale von Taranto

Die Basilica Cattedrale San Cataldo Vescovo befindet sich im Zentrum des Borgo Antico und liegt auch am einzigen etwas größeren Platz der Altstadt. Sehenswert sind die Gassen in Richtung Corso Vittorio Emanuele II. Hier liegen einige Palazzi, die immer noch etwas Edles an sich haben, auch wenn selbst diese Gebäude langsam verfallen.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Kathedrale von Taranto
Die Kathedrale von Taranto

Ponte di Porta Napoli

Die Steinbrücke nördlich der Altstadt führt zum Industriehafen und dem Handelshafen Porto Mercantile. Auf dem Festland befindet sich auch ein Teil des Jachthafens. Von hier aus habt ihr einen der besten Blicke über die Altstadt.

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Ponte di Porta Napoli
Blick auf die Ponte di Porta Napoli

Corso Vittorio Emanuele II

Ihr solltet in jedem Fall auch einen kleinen Abstecher zur Hauptstraße machen, die die beiden Brücken im südlichen Teil der Altstadt miteinander verbindet. Die Straße ist dreispurig, dennoch hält sich der Verkehr in Grenzen. Am Rande der Altstadt liegen wunderschöne alte Palazzi, die fast alle zum Verkauf stehen. Auf der anderen Seite schaut ihr auf das Meer, den Industriehafen und das Castello Aragonese, einem der schönsten Gebäude Tarantos.

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Corso Vittorio Emanuele II
Der Corso Vittorio Emanuele II führt einmal um die Gassen des Borgo Antico herum,

Castello Aragonese

Die alte Festung, die auch Castel Sant’Angelo genannt wird, ist eines der wichtigsten Wahrzeichen Tarantos. Von den Byzantinern erbaut, wurde ihre derzeitige Form 1492 fertiggestellt. In ihrer langen Geschichte wurde die Festung unter anderem auch als Gefängnis genutzt und ist heute im Besitz der Marine. Im Inneren befindet sich ein kleines Marinemuseum. Den besten Blick habt ihr von der südlichen Festlandseite vom Monumento civile al Marinaio. 

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Castello Aragonese
Das Castello Aragonese ist eines der Wahrzeichen Tarantos.

Ponte Girevole

Die Brücke im Süden der Altstadt führt vom Borgo Antico in den modernen Teil Tarantos. Dabei überquert ihr eine rund 70 Meter breite Meerenge. Die Ponte Girevole ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und ist auch von außen sehenswert. Wenn größere Schiffe durch den Kanal fahren, teilte sich die Brücke in der Mitte und die beiden Brückenhälften schwenken aus, damit das Schiff durchpasst.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Ponte Girevole
Die Ponte Girevole verbindet das Borgo Antico mit dem modernen Teil Tarantos.

Lungoamare

Sobald ihr das Festland im südlichen Teil Tarantos betreten habt, führt euch der Weg zum Seglerdenkmal Monumento civile al Marinaio. Dahinter geht der Spazierweg Lungoamare mehrere Kilometer entlang der Küste. Dabei passiert ihr den pompösen Militärplatz La Rotonda, der direkt vor dem nicht weniger beeindruckenden Hauptsitz der Regionalregierung Tarantos liegt. Am Ende des Lungoamare befindet sich mit dem Lido di Taranto auch die nächste Möglichkeit, um ins Meer zu springen.

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Lungoamare
Ein Spaziergang am Meer lohnt sich vor allem am Lungoamare.

Giardini Piazza Garibaldi

Die Giardini Piazza Garibaldi sind eine schöne Grünanlage rund um einen der schönsten Plätze Tarantos. In der Mitte steht ein kleiner Pavillon. Am Rande des Platzes liegt das sehenswerte Archäologische Nationalmuseum und der Corso Umberto I, eine der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt. Insgesamt ist Taranto übrigens recht autofahrerfreundlich und durch die vielen Einbahnstraßen gibt es kein großes Verkehrschaos. Ein weiterer schöner Park liegt mit der Villa Peripato zwei Straßen weiter nördlich.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Piazza Garibaldi
Die Giardini der Piazza Garibaldi im neuen Teil Tarantos

Restaurant-Tipps für Taranto

Gute Restaurants innerhalb der Altstadt liegen am Fischerhafen und an der Parkanlage des Fischmarktes. Für Zwischenmahlzeiten eignen sich die Lokale rund um die Ponte Girevole. Hier stehen auch saubere öffentliche Toiletten.

  • Bar l’Aurora: Guter Kaffee und leckere kleine Spezialitäten aus der Region. Fragt am besten nach einem Mixteller. – Piazza Castello 2
  • Gente di Mare Trattoria di Pesce: Direkt am Fischmarkt, daher steht auch Fisch auf dem Programm. Klassische Gerichte aus Taranto. Mittags bis 15 Uhr, danach erst wieder ab 20 Uhr geöffnet. – Via Garibaldi 254
  • Abbasce: Exzellente Lage direkt am Meer. Der Eingang ist etwas versteckt, die Küche typisch pugliesisch. – Lungomare Vittorio Emanuele III 2
  • Cchiù mange e cchiù iesse pacce: Hat in der ganzen Altstadt kleine Werbeschilder aufgehängt. Ist dennoch etwas schwierig zu finden. Wenn das geschafft ist, erwartet euch einfaches und günstiges Essen. Wird auch von Einheimischen empfohlen. Die Bewertungen sind durchwachsen, dafür geht es kaum typischer. – Vicolo Ospizio 3
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Essen aus Taranto
Einfach aber lecker: Spezialitäten aus Taranto

Ausflugsziele ab Taranto

Rund um Taranto liegen einige wunderschöne Strände und Orte, die sich für einen Tages- oder Halbtagesausflug eignen. Hier eine Auswahl.

Isole Cherardi

Vor der Küste Tarantos liegen die Inseln San Pietro und das winzige San Paolo. Einst gehörte noch die Insel San Nicolicchio dazu, diese verschwand aber vor einigen Jahren mit dem Ausbau des Handelshafens. Für Besucher ist nur San Pietro interessant. Die kleine Insel ist ein kleines Naturparadies und bietet einen krassen Gegenpol zum industriellen Taranto. Neben einem schönen Strand findet ihr hier Olivenbäume, kleine Pinienwälder und jede Menge Vögel. Zugänglich ist allerdings nur die Region rund um den Strand. Die Boote starten mehrfach täglich ab 8:30 an der Piazzale Democrate neben der Ponte die Porta Napoli. Die Fahrt dauert etwa 40 Minuten. Tickets und Liegen für den Strand könnt ihr online unter AMAT Taranto im Voraus buchen.

==> Zur Buchungsseite von AMAT Taranto

Strände

Nördlich von Taranto startet hinter Lido Azzuro mit dem Pino di Lenne ein fast 50 Kilometer langer Abschnitt, der fast ausschließlich aus Sandstrand besteht. In die Region verirren sich kaum ausländische Touristen.

Etwas voller sind die Strände südlich in Richtung Torre Ovo. Ab hier beginnen die glasklaren Strände Apuliens. Im Sommer herrscht Hochbetrieb. Für einen längeren Strandaufenthalt lohnen sich in Apulien jedoch die Orte im südlichen Salento deutlich besser.

Maruggio

Das winzige Dorf liegt rund 35 Kilometer südlich von Taranto. Es gehört zur privaten Vereinigung der Borghi più belli d’ItaliaIn diesem Club haben sich Orte in ganz Italien zusammengeschlossen, die kulturell oder historisch besonders wichtig sind, aber außerhalb der klassischen Touristenpfade liegen.

Stahlwerk von Taranto

Das Stahlwerk Ilva ist keine wirkliche Sehenswürdigkeit, aber es hat die Stadt geprägt. Einst war es wichtigster Arbeitgeber der Region und ein wirtschaftlicher Anker der Stadt. Gleichzeitig steht es für eine unfassbare Umweltverschmutzung und wird regelmäßig in Zusammenhang mit den überdurchschnittlich vielen Krankheiten in der Region gebracht. Seit einigen Jahren steht es leer. Mehrere Versuche es wieder in Betrieb zu nehmen, scheiterten nach kurzer Zeit. Zuletzt gab es wieder Pläne das Stahlwerk nachhaltiger zu nutzen, im Prinzip weiß aber niemand, warum dieses Monster überhaupt noch steht.

Entdeckt die schönsten Touren rund um Taranto
Von Kochkurs für Orecchiette bis zum Ausflug mit einem Fischerboot

Unterkünfte in Taranto

Das BnB Cuore di Borgo liegt ideal an der Via Duomo mit Blick auf das Castel Aragonese und die Ponte Girevole. Falls ihr Taranto nur für ein paar Stunden besuchen möchtet, könnt ihr hier auch euer Gepäck abgeben. Dazu schreibt ihr der netten Besitzerin über die Website eine kurze Nachricht.

Eine tolle Alternative mit Ausblick auf die Altstadt bieten die Castello Aragonese Suites* unmittelbar an der Ponte Girevole. Hier solltet ihr euch ein Zimmer mit Balkon gönnen, um den tollen Blick genießen zu können. 

Eines der wenigen echten Hotels im Zentrum ist das gute 3* Hotel Albergo* del Sole mit Blick auf die Ponte di Porta Napoli und den Jachthafen.

Karte mit Sehenswürdigkeiten

Anreise nach Taranto

Zug

Taranto ist von Bari in rund 80 Minuten ohne Umsteigen mit dem Regionalzug zu erreichen. Eine Nachtzugverbindung führt über Bari entlang der Adriaküste nach Bologna und Mailand. Tagsüber verkehren Schnellzüge vom Typ Frecciarossa (ähnlich dem ICE) über Napoli (4 Stunden), Rom (5,5 Stunden), Bologna (7 Stunden) und Mailand (9 Stunden) bis nach Turin (10,5 Stunden). Auch diese Verbindung funktioniert ohne Umsteigen. Brindisi erreicht ihr mit dem Regionalzug in einer Stunde.
 

Bus

Sowohl Regional- als auch Fernbusse könnt ihr am einfachsten über Omio buchen. Fast alle Unternehmen bieten inzwischen Online-Tickets an, sodass ihr nicht einmal etwas ausdrucken müsst.

==> Tickets über Omio buchen*

Mietwagen

Taranto ist ein idealer Zwischenstopp auf einer Mietwagen-Rundreise durch Apulien. Günstige Mietwagen erhaltet ihr vor allem an den Flughäfen von Bari, Lecce oder Brindisi.

==> Buchen über billiger-mietwagen.de*

Flugzeug

Die nächsten Flughäfen sind Bari, Lecce und Brindisi. Bari wird mehrfach täglich von verschiedenen deutschen Flughäfen angeflogen, Lecce und Brindisi mehrfach in der Woche. Am einfachsten checkt ihr die Verbindungen von Flughäfen in eurer Umgebung über flightconnections. Anschließend findet ihr über skyscanner einen perfekten Preisvergleich.

==> Verbindungen checken über flightconnections.com

Impressionen aus Taranto

Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Palazzi
Die Piazza Sant'Eligio am Jachthafen Tarantos
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Ruinen
Gefühlt sind mehr als die Hälfte aller Gebäude in der Altstadt Tarantos verlassen und baufällig.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Vicoletto Mercanti
Der Vicoletto Mercanti, die engste Gasse Tarantos.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Street Art
Eine kleine Kunstszene verziert die oft trostlosen Gassen des Borgo Antico.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Kunst
Trotz der vielen Ruinen gibt es an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Fischerhafen
Der Promenade des Fischerhafens von Taranto
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Balkone
Typisch Taranto: Ein Gebäude ist provisorisch zugemauert, nebenan leben teilweise noch Menschen.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Ex Convento San Domenico
Das ehemalige Convento San Domenico in der Nähe des Jachthafens von Taranto.
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Rathaus
Das Rathaus von Taranto liegt direkt am Castello Aragonese
Tipps für Taranto & Sehenswürdigkeiten - Ausflüge
Mit kleinen Booten fahrt ihr zu den Isole Cherardi oder an die Strände der Umgebung

Willkommen auf Routenwelt

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: Tipps für Taranto
Tipps für Otranto Sehenswürdigkeiten:Scoglio di Sapunerò
Die schönsten Orte im Salento – Entdeckt die besten Ecken und Strände im Süden Apuliens

Die Liste der attraktiven Reiseziele im Salento ist lang. Der südlich Teil Apuliens besitzt eine traumhafte Küste, aber auch wunderschöne Dörfer im Inland. Vor meiner Reise musste ich vier verschiedene Reiseführer lesen, bevor mir klar wurde, welche Ziele ich besuchen möchte. Damit ihr es einfacher habt, stelle ich in diesem Artikel einmal kurz die schönsten Orte im Salento vor, die ich für einen Besuch lohnenswert halte.

Weiterlesen »

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner