Zadar – Sehenswürdigkeiten und Tipps rund um die Hafenstadt in Norddalmatien

Zadar – Sehenswürdigkeiten und Tipps rund um die Hafenstadt in Norddalmatien
Inhalt: Tipps für Zadar

Die Hafenstadt Zadar hat sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zu einem kleinen Trendziel gemausert. Während zuvor überwiegend Besucher von der Balkanhalbinsel in die Stadt reisten, nutzten in letzter Zeit immer mehr Westeuropäer die günstigen Flugangebote nach Zadar. Auf unserer Rundreise durch Kroatien haben wir in drei Tagen Stadt und Umgebung erkundet. Die Altstadt liegt auf einer kleinen Halbinsel und ist voller historischer Monumente. Im Prinzip könnt ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Zadar in wenigen Stunden zu Fuß ablaufen. Allerdings gehört zu den Highlights auch die abendliche Atmosphäre in den engen Gassen und an der tollen Promenade. Zadar ist umgeben von mehreren Nationalparks, von denen einige immer noch kaum besucht werden. Fast die Hälfte der Besucher stürzt sich immer noch auf die relativ weit entfernten Plitvicer Seen. Dabei sind der Kornati-Nationalpark und der Paklenica-Nationalpark viel einfacher zu erreichen. Hier sind meine Tipps für Zadar.

Empfohlene Aufenthaltsdauer: 2-3 Nächte

Panoramic View Zadar
Blick über den nördlichen Teil der Altstadt Zadars

Drei Tage in Zadar

Drei Tage klingen für den ein oder anderen vielleicht etwas viel, aber die attraktiven Ziele in der Umgebung von Zadar rechtfertigen es, mindestens zwei Nächte in der Stadt zu bleiben.

  • Tag 1

    Spaziergang durch die Altstadt: Stadttor - Trg Pet Bunara - Narodni Trg - Zeleni Trg - Meeresorgel - Pozdrav Suncu - Gradski Most - Promenade

  • Tag 2

    Fahrradtour auf Ugljan oder mit dem Boot in den Kornati Nationalpark

  • Tage 3

    Ausflug in den Paklenica Nationalpark

Sehenswürdigkeiten in Zadar

Die Sehenswürdigkeiten von Zadar befinden sich fast ausnahmslos in der Altstadt, die wiederum auf einer kleinen Halbinsel liegt. In gut zwei bis drei Stunden könnt ihr alles ganz gemütlich abklappern. Es gibt unzählige Kirchen und Paläste, von denen ich hier nicht alle aufzählen werde. Ihr braucht auch keinen Stadtplan, denn die Altstadt von Zadar bietet sich ideal dazu an, einfach durch die vielen Gassen zu schlendern und die einzelnen Highlights nach und nach zu entdecken.

Stadttor

Wenn ihr aus südlicher Richtung in die Stadt kommt, werdet ihr das schöne Stadttor Zadars durchlaufen. Das aufwändig verzierte Tor stammt aus dem Jahr 1543 und ist Teil der historischen Stadtmauer, die insgesamt noch drei weitere Tore umfasst.

Land Gate Zadar
Das südliche Stadttor von Zadar

Trg Pet Bunara

Nachdem ihr das Stadttor passiert habt, liegt mit dem Trg Pet Bunara, dem Fünf-Brunnen-Platz, die nächste Sehenswürdigkeit gleich nebenan. Auf dem Platz liegen fünf verschiedene Brunnen, die früher wichtiger Teil der Wasserversorgung waren, sowie der steinerne Wachturm, der Captain’s Tower. Rund um den Platz befinden sich  einige Paläste mit wunderschönen Innenhöfen.

Tipps für Zadar
Ein typischer Hinterhof in der Altstadt von Zadar.

Narodni Trg

Lauft ihr nun die Budinića-Straße in Richtung Norden, gelangt ihr nach wenigen Metern auf den Narodni Trg, einem der Hautplätze von Zadar. Hier befindet sich das Rathaus und die historische Lovro-Kirche.

Tipps füz Zadar
Das weiße Kopfsteinpflaster der Široka ulica, der Hauptgasse Zadars.

Zeleni Trg

Der Hauptplatz der Altstadt Zadars ist der Zeleni Trg. Er ist zugleich der größte Platz in Zadar. In unmittelbarer Nähe zum Platz liegen das Forum Romanum, die St. Donatus Kirche, die Kirche St. Maria und die kunstvolle St. Anastsia Kirche. Ein weiteres Highlight ist der Glockenturm, der das Stadtbild von Zadar ziert.

Tipps für Zadar: Alle Sehenswürdigkeiten
Der Zeleni-Trg und die St. Donatus Kirche

Meeresorgel

Seit 2005 ist Zadar um eine Attraktion reicher. Die sogenannte Meeresorgel gibt es in dieser Form nur hier. Unter den Steinplatten am nordwestlichen Ufer der Altstadt wurde ein künstliches Musikinstrument errichtet. Mithilfe der Wellenbewegungen des Meeres werden unter den Platten Töne erzeugt. Durch verschiedene Rohre werden die Töne nach oben geleitet, ähnlich wie bei einer Orgel. Inzwischen wurden auch ein paar Treppenstufen am Wasser installiert. Wenn ihr nun auf den Treppenstufen sitzt, könnt ihr das Meer sowohl sehen, als auch der Musik lauschen die es für euch komponiert.

Meeresorgel Zadar
Eher etwas für die Ohren, als ein optisches Highlight: Die Öffnungen der Meeresorgel.

Gruß an die Sonne

Der Künstler und Architekt Nikola Bašić erschuf neben der Meeresorgel ein weiteres Objekt, nur wenige Meter daneben. Der „Gruß an die Sonne“ (kroatisch: Pozdrav Suncu) ist ein kreisförmiges Denkmal, das aus mehr als 300 mehrschichtigen Glasplatten besteht. Das Ganze Ding hat einen Durchmesser von 22 Metern und ist ebenerdig zu den Steinplatten eingelassen worden. Daneben sind weitere kleine solcher Installationen zu sehen, die Planeten des Sonnensystems darstellen. Besonders am Abend sind die Lichtershows auf den Glasplatten echt sehenswert.
Tipps für Zadar: Strand in der Altstadt
Die Nordkante der Altstadt mit Meeresorgel und Gruß der Sonne.

Gradski Most

Die Gradski Most ist die Brücke, die die Altstadt mit dem Yachthafen verbindet. Es lohnt sich auch diesen Teil Zadars zu besuchen, denn hier ist kaum etwas los. Die bunten Gassen sind genauso schön, wie die Straßen in der Altstadt und in den Restaurants und Cafés sahen wir fast nur Einheimische.

Tipps für Zadar: Street Art
Ein bisschen Street Art außerhalb der Altstadt von Zadar

Promenade

Entlang der Westseite der Altstadt zieht sich die Krešimira, eine Fußgängerzone direkt am Wasser. Zwischen Altstadt und Meer liegt ein langgezogener Park, in dem sich viele kleine Restaurants, Snack-Buden und Cafés befinden. Abends finden hier oft Konzerte statt und es herrscht eine ausgelassene Stimmung. Zudem liegt an der Promenade der beste Ort, um die Sonnenuntergänge über der vorgelagerten Insel Ugljan zu beobachten.

Sehenswürdigkeiten Zadar: Die Promenade
Die lange Promenade ist perfekt um tagsüber oder am Abend zu flanieren.

Ausflugsziele rund um Zadar

Neben einigen schönen Stränden, ist Zadar von gleich fünf attraktiven Nationalparks umgeben. Vor allem die Plitvicer Seen und der Krka-Nationalpark sind für einen Tagesausflug jedoch relativ weit weg. Ähnliches gilt für den Velebit-Nationalpark.
Sehr gut erreichbar sind hingegen der Paklenica-Nationalpark und die vielen Inseln des Kornati-Nationalparks. Mit der Fähre seid ihr außerdem in wenigen Minuten auf der Insel Ugljan, die ideales Gelände für Fahrradtouren bietet.

Ugljan

Mehrfach am Tag fahren kleine Fähren vom Altstadt-Hafen in Zadar auf die vorgelagerten Inseln. Das lohnt sich vor allem wenn ihr baden möchtet. Die schönsten Strände rund um Zadar liegen nämlich auf den Inseln. In rund 25 Minuten seid ihr am Preko Pier auf Ugljan. Auf der Insel gibt es wenig Autoverkehr, dafür aber einige ausgezeichnete Fahrradrouten. Für zwei Tage bekommt ihr ein gutes Fahrrad ab 150 Kuna (etwa 20 Euro). Die Fährüberfahrt mit Jadrolinja nach Ugljan kostet pro Person 15 Kuna (2 Euro). Für das Fahrrad zahlt ihr noch einmal 15 Kuna pro Fährfahrt.
Gute Fahrräder erhaltet ihr bei Zadar-Bikes am Narodni-Trg. Die Angestellten bieten euch zudem auch Routen und Fahrradtouren auf dem Festland an. Insgesamt war der Service dort sehr gut.

Tipps für Zadar: Ugljan
Ein kleiner Hafen auf Ugljan

Kornati Nationalpark

Neben Ugljan fährt auch eine Fähre auf die Insel Dugi, an deren Südende einer der schönsten Nationalparks Kroatiens beginnt. Der Kornati Nationalpark besteht aus hunderten kleiner Inseln und Felsen. Die meisten von ihnen sind unbewohnt. Die Küsten sind eher felsig und schroff, das Meer aber sehr klar. Auf den Inseln selbst sind aber viele grüne Wälder zu sehen. Dieses Farbenspiel könnt ihr auf Dugi ebenfalls mit dem Fahrrad besuchen. 
Mit dem Schnellboot der G&V-Line fahrt ihr ab Zadar in 45 Minuten zum Fährhafen Sali auf Dugi. Eine Strecke kostet 25 Kuna (3,50 Euro). Das Schnellboot transportiert allerdings offiziell keine Fahrräder. Dafür gibt es direkt am Pier von Sali einen sehr guten Verleih von Mountainbikes inklusive Routenkarte und Tipps für die Tour. Besonders schön ist der Telašćica Nemzeti Park mit seinen Steilküsten im Südwesten von Dugi.

Falls ihr längere Zeit vor der Küste Zadars verbringen möchtet, lohnt sich vielleicht ein Yachtcharter für euch. Damit seid ihr unabhängig und könnt auch die vielen Inseln und Buchten problemlos erreichen. Alternativ könnt ihr auch eine Tour buchen, bei der ihr einen Tag lang mit einem Boot verschiedene Inseln besucht. 

==> Bootstour in den Kornati-Nationalpark buchen (Tagestour ab 39 Euro)*

Backpacking Rundreise Kroatien:Ausflüge ab Zadar: Kornati Nationalpark
Perfektes Ausflugsziel ab Zadar: Der Kornati Nationalpark

Nationalpark Paklenica

Paklenica bedeutet soviel wie „kleine Hölle“. Der Name ist vermutlich auf die vielen Karstfelsen zurückzuführen. Der Nationalpark liegt rund 30 Kilometer nördlich von Zadar und bietet tolle Wanderwege durch das Velebit-Gebirge. Die Berggipfel liegen auf über 1700 Metern. Ausgangspunkt für Wanderungen ist der kleine Hafenort Starigrad-Paklenica. Von hier aus starten diverse Wanderwege entlang des Flusstals vom Paklenica River. Mit dem Bus seid ihr in rund einer Stunde in Starigrad-Paklenica. Abfahrt ist mehrfach täglich am Busbahnhof von Zadar, die Kosten liegen ungefähr bei 20 Kuna (etwa 3 Euro). Mit einem Taxi benötigt ihr knapp 40 Minuten. Pro Strecke könnt ihr mit etwa 150 Kuna rechnen (rund 20 Euro).
 
Tipps für Zadar: Paklenica Nationalpark
Wanderparadies in der "kleinen Hölle" - der Paklenica Nationalpark

Unterkünfte in Zadar

Ich war im Boutique Hostel Forum* mitten in der Innenstadt und das ist auch das einzige Hostel, dass ich in der Altstadt Zadars empfehlen würde. Die Lage ist super, die Betten sind gut und es gibt eine gute Küche mit einem kleinen Innenhof.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich beim nächsten Mal aber eher in einem der schönen Apartments übernachten. Schon für unter 70 Euro bekommt ihr zum Beispiel das Viva Zadar Apartment* mit kleiner Küche und Balkon. Achtet am besten darauf, dass ihr in einer Seitengasse wohnt und nicht direkt an der Hauptstraße. Dort kann es speziell am Wochenende bis spät in die Nacht etwas lauter werden. 

Es gibt nicht nur wenige Hotels in der Altstadt von Zadar. Nicht eins kann das Preis-Leistungsverhältnisse der Apartments toppen. Am „günstigsten“ ist das sehr gut bewertete 4* Boutique Hotel Teatro Verdi* unweit der Bootsablegestellen.

Karte mit Sehenswürdigkeiten

Anreise nach Zadar

Mit dem Flugzeug

Eurowings, Ryanair, Easyjet und sogar Lufthansa fliegen inzwischen nonstop nach Zadar. Die Häufigkeiten der Flugverbindungen unterscheiden sich von Saison zu Saison. Am besten checkt ihr über flightconnections im Vorfeld, welche Verbindung für euch am sinnvollsten ist.

Flugverbindungen checken: ==> flightconnections.com

Der Flughafen von Zadar liegt etwa 15 Kilometer östlich der Stadt. Passend zu jeder Flugankunft fährt ein Shuttle-Bus bis zum Busbahnhof in der Stadt. Die Fahrt kostet 25 Kuna (3,50 Euro). Abfahrt ist direkt vor der Ankunftshalle. Ein Taxi kostet rund 150 Kuna (etwa 20 Euro).

Mit dem Zug

Der Bahnhof von Zadar ist der Endbahnhof der Strecke Knin-Zadar. Von Zadar starten ausschließlich Regionalzüge nach Knin, das etwa 100 Kilometer landeinwärts liegt. Wenn ihr also aus Zagreb oder Split anreisen möchtet, müsst ihr in jedem Fall in Knin umsteigen. Einige Anschlussverbindungen liegen so schlecht, dass ihr dort sogar eine Zwischenübernachtung einplanen müsst, um den nächsten Zug zu nehmen. Checkt einfach mal die Abfahrten über die Website der kroatischen Bahn. Insgesamt ist die Bahnanbindung Zadars aber verbesserungswürdig. Bis Zagreb könnt ihr Tickets über das Portal der Deutschen Bahn kaufen.

Verbindungen bis Zagreb ab Deutschland ==> bahn.de*
Verbindungen innerhalb Kroatiens ==> HZPP

Mit dem Bus

Von Zadar aus bekommt ihr mehrfach Busverbindungen quer durch Kroatien. Alleine von und nach Zagreb gibt es mindestens fünf Abfahrten pro Tag. Da die Anreise mit dem Zug speziell aus dem Norden etwas kompliziert ist, lohnt sich der Bus in vielen Fällen. Preislich gibt es kaum einen Unterschied zwischen Zug und Bus.

Vergleich für Busverbindungen ab Deutschland ==> omio*
Vergleich für Busverbindungen innerhalb Kroatiens ==> balkanviator

Mit der Fähre

Von Zadar aus werden zahlreiche Ziele in Kroatien angefahren. Es gibt zudem eine Verbindung ins italienische Ancona. Je näher die Ziele liegen, desto mehr Verbindungen pro Tag gibt es. Die vorgelagerten Inseln Ugljan, Pašman, oder Dugi erreicht ihr mehrfach am Tag. Für nahezu alle Verbindungen ist die kroatische Reederei Jadrolinija zuständig. Über deren Website könnt ihr alle Abfahrtszeiten checken und die Tickets sogar online buchen. Bei Buchung über die App spart ihr zudem noch Papier und könnt direkt mit dem QR-Code einchecken. Alternativ bekommt ihr die Tickets natürlich auch am Fährableger.
Eine weitere Option ist die private Reederei G&V-Line, die speziell in den Sommermonaten ein umfangreiches Verbindungsnetz mit Schnellbooten anbietet. Vor allem kleinere Häfen werden von G&V-Line angefahren.

Fährverbindungen in Kroatien ==> Jadrolinija
Schnellboote zu kleineren Häfen ==> G&V-Line
Weitere Verbindungen ==> Direct Ferries*

Impressionen aus Zadar

Sehenswürdigkeiten Zadar: Die St. Donatus Kirche
Blick auf den Zeleni-Trg und die St. Donatus Kirche
Sehenswürdigkeiten Zadar: Die Altstadt
Eine typische Gasse in der Altstadt Zadars
Tipps für Zadar: Essen gehen in der Altstadt
In der Altstadt befinden sich Dutzende Restaurants. Empfehlenswert sind die Fischgerichte.
Sehenwürdigkeiten Zadar: Der Gruß zur Sonne
Die Glasfläche "Gruß zur Sonne" beim Sonnenuntergang
Tipps für Zadar: Kornati Nationalpark
Eine Steinfigur vor dem Kornati Nationalpark
Ausflugstipp Zadar: Kornati Nationalpark
Eine Bucht im Kornati Nationalpark
Highlights in Zadar: Der Kornati Nationalpark
Ausblick über die vielen Inseln des Kornati Nationalparks

WILLKOMMEN AUF ROUTENWELT

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: Tipps für Zadar

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Ein Gedanke zu “Zadar – Sehenswürdigkeiten und Tipps rund um die Hafenstadt in Norddalmatien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner