3 Wochen Backpacking-Rundreise durch Kolumbien: Bogotá, Kaffee & Karibikinseln

3 Wochen Backpacking-Rundreise durch Kolumbien: Bogotá, Kaffee & Karibikinseln
Inhalt: 3 Wochen Rundreise Kolumbien

Dieser Artikel handelt von meiner ersten Südamerika-Tour. Mit fünf Freunden inklusive Kolumbianer aus Bogotá ging es für drei Wochen zur Backpacking Rundreise durch Kolumbien. Land und Leute haben mich schwer begeistert, sodass weitere Touren nach Mittel- und Südamerika folgten und viele weitere auf dem Plan stehen. Die Route ist einfach zu bereisen und eignet sich perfekt für Kolumbien-Neulinge. Kolumbien ist sechsmal so groß wie Deutschland und besitzt so viele noch unentdeckte Highlights, dass man sich problemlos drei Jahre in dem Land aufhalten könnte und dennoch jeden Tag etwas Neues zu Gesicht bekommen würde.

Reiseroute durch Kolumbien und Kosten

Von Bogotá geht es mit dem Bus über die Anden in die Kaffeezone. Der kleine Ort Salento ist ein echtes Naturparadies. Nach einer weiteren Busfahrt erwartet euch mit Medellín eine der aufstrebendsten Metropolen in ganz Südamerika. Den Mythos von Pablo Escobar habt ihr bei der ganzen Vielfalt Medellíns schnell überwunden. Mit dem Flugzeug geht es anschließend an die Karibikküste, an der ihr mit Cartagena eine der modernsten Städte Kolumbiens besucht. Mit den Islas del Rosarios und Palomino entdeckt ihr am Ende zwei traumhafte Orte, die noch längst nicht jeder auf seiner Reiseroute einträgt. Drei Wochen sind ein guter Zeitrahmen für die Reise, plant im Zweifel lieber ein paar Tage zusätzlich ein.

Tag 1: Bogotá
Tag 2: Bogotá
Tag 3: Bogotá (Fahrt nach Salento)
Tag 4: Salento
Tag 5: Salento
Tag 6: Salento (Fahrt nach Medellín)
Tag 7: Medellín
Tag 8: Medellín
Tag 9: Medellín (Flug nach Cartagena)
Tag 10: Cartagena
Tag 11: Cartagena (Fahrt zu Islas del Rosario)
Tag 12: Islas del Rosario
Tag 13: Islas del Rosario
Tag 14: Islas del Rosario
Tag 15: Islas del Rosario (Fahrt nach Palomino)
Tag 16: Palomino
Tag 17: Palomino
Tag 18: Palomino (Tayrona Nationalpark)
Tag 19: Palomino (Tayrona Nationalpark)
Tag 20: Palomino (Rückflug nach Bogotà & Rückreise)

3 Wochen Rundreise Kolumbien: Backpacking Reiseroute

EtappeBuchungKosten p.P.
Hin- und Rückflug nach BogotáGünstige Flug-Deals nach Kolumbien490 Euro
Bogotá - Armeniabusbud*18 Euro
Armenia - SalentoVor Ort3 Euro
Salento - PereiraVor Ort3 Euro
Pereira - Medellínbusbud*18 Euro
Medellín - Cartagenaskyscanner*45 Euro
Cartagena - Isla GrandeVor Ort15 Euro
Isla Grande - CartagenaVor Ort15 Euro
Cartagena - Palominobusbud*15 Euro
Palomino - Santa Martabusbud*10 Euro
Santa Marta - Bogotáskyscanner*60 Euro

StoppUnterkunftPreis p.P.
Bogotá (3 Nächte)Apartaestudios Candelaria*21 Euro
Salento (3 Nächte)La Floresta Boutique Hostel*24 Euro
Medellín (3 Nächte)Los Patios Hostel*48 Euro
Cartagena (2 Nächte)La Rebuplica Hostel*18 Euro
Islas del Rosario (4 Nächte)Secreto Paraíso Hostel*64 Euro
Palomino (3 Nächte)Hostel Bella Flor*24 Euro

==> Gesamtpreis der Reise: 891 Euro pro Person.

Anreise nach Bogotá

Morgens geht es vom Hotel in Amsterdam zum Flughafen. Sind noch etwas fertig von den diversen Bars in der Nacht zuvor aber auch etwas aufgeregt. Der Lufthansa-Flug nach Frankfurt/Main ist pünktlich und die zwei Stunden bei bestem Wetter vergehen tatsächlich wie im Flug.

In Frankfurt geht es direkt zum nächsten Gate, wo unser A340 nach Bogotá schon wartet. Der Flug ist super entspannt, es gibt kaum Turbulenzen, dafür aber einen echt guten Service, den wir so bei Lufthansa nicht erwartet hätten. Über der Karibik sehen wir in der Ferne ein spektakuläres Gewitter, bevor es in den Landeanflug auf Bogotá geht. Unser kolumbianischer Kumpel holt uns mit seinem Auto ab und wir fahren direkt zu unserer Ferienwohnung.

Unsere drei Tage in Bogotá sind ideal, um sich an Land und Leute zu gewöhnen. Wir wohnen im schönen und sicheren Candelaria-Viertel, besuchen den Hausberg Monserrate und bekommen kolumbianisches Kneipen-Feeling beim Fußball-Länderspiel mit. Außerdem lernen wir das Nationalspiel „Tejo“ kennen. Am Tag unserer Abreise kommt sogar zufälligerweise der Papst in Bogotá vorbei.

==> Anreise-Tipp: Günstige Flug-Deals nach Kolumbien

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer in Bogotá: 3 Nächte

==> Unterkunft: 3 Nächte Apartment in Candelaria (7 Euro/Nacht/Person)*

1. Etappe: Bogotá – Salento

Es gibt keine direkten Busverbindungen von Bogotá nach Salento. Zunächst fahren wir also nach Armenia und steigen dort in den Kleinbus nach Salento. Morgens um 8 Uhr ist Abfahrt am Bus-Terminal von Bogotá. Die Fahrt zum Terminal zieht sich etwas, da der Papst genaue heute hier zu Besuch ist und mehrere Straßen gesperrt sind. Nach rund 45 Minuten sind wir schließlich doch da. Das Ticket für 14 Euro kaufen wir erst am Terminal, der Bus ist auch halb leer.

Die Fahrt verläuft zunächst in Richtung Süden bis nach Girardot. Von hier aus biegt der Bus ab in Richtung Westen. Vor uns liegt La Línea, eine der spektakulärsten, aber auch gefährlichsten Pass-Straßen in Südamerika. Derzeit wird ein Großteil der Strecke untertunnelt, die Eröffnung des Highways unter den Anden hat sich seit 2016 allerdings immer weiter verschoben, derzeit steht der Dezember 2022 im Raum.

La Linéa

Ab dem Ort Ibagué geht es stetig bergauf, die Kurven werden immer enger und die Hänge an den Straßenrändern immer steiler. Die Aussicht ist grandios, allerdings dauert es ziemlich lange, bis wir uns an die waghalsigen Fahrmanöver unseres Busfahrers gewöhnt haben. Bolivariano gehört eigentlich zu den besten und sichersten Busunternehmen in Kolumbien. Unser Busfahrer unterbietet die vorgesehen acht Stunden Fahrzeit für knapp 300 Kilometer um ganze zwei Stunden. Passiert ist uns am Ende nichts, wir hatten wohl auch etwas „Pech“ mit unserem Fahrer. Andere Busse fuhren deutlich langsamer.

In Armenia zeigen uns die Fahrkarten-Verkäufer direkt den Weg zum Bus nach Salento. Scheinbar will jeder Gringo mit Rucksack von hier aus nur in das kleine Dorf in den Bergen. Mit dem Bus dauert die Fahrt dann noch etwa eine Stunde und kostet nur 3 Euro bis ins Zentrum von Salento, das wir am frühen Nachmittag erreichen.

  • 🚌 Falls ihr den Bus lieber im Vorfeld buchen möchtet, empfehle ich euch busbud als zuverlässige Seite, auch für kurzfristige Buchungen.
  • ✈️ Alternativ bekommt ihr täglich Flüge von Bogotá nach Armenia oder Pereira. Die Flüge kosten mit 25€ kaum mehr als der Bus, sind schneller, allerdings entgehen euch somit der traumhafte Ausblick auf die kolumbianischen Anden, ein echtes Abenteuer und jede Menge kolumbianisches Flair. Wir würden wieder den Bus nehmen. 

==> Transfer: Bus nach Armenia* // Flug nach Armenia*

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer in Salento: 3 Nächte

==> Unterkunft: La Floresta Boutique Hostel (Dorm ab 8 Euro/Nacht)*

2. Etappe: Salento – Medellín

Nach drei tollen Tagen in Salento geht es weiter in Richtung Norden. Unser Ziel ist Medellín. Am kleinen Busbahnhof fragen wir nach Tickets. Eine Abfahrt geht fast jede Stunde. Wir entscheiden uns für 10:30 Uhr, Fahrtkosten 18 Euro. Der Bus fährt sogar direkt. Die anderen Verbindungen benötigen noch einen Umstieg in Pereira. Wäre aber auch kein Problem, denn ab Pereira fahren die Busse jede halbe Stunde. Generell muss man sagen, dass das Bussystem in Kolumbien sehr gut funktioniert. Wir müssen nie besonders lange auf einen Bus warten. 

Die Fahrt geht zunächst die Serpentinenstraße von Salento hinunter in Richtung Pereira und Manizales. Hinter Pereira beginnt eine landschaftliche schöne Strecke. Die Straße ist längst nicht so kurvig, wie La Línea, die Natur ist aber beinahe genauso schön. Nach halber Strecke macht der Bus eine Pause am Río Cauca. In dem Restaurant gibt es einen leckeren Eintopf, auch „sin carne“, also vegetarisch.

Einfahrt nach Medellín

Anschließend führt die Straße durch das Departamento Antioquia bis nach Medellín. Die Einfahrt in die Stadt ist ein echter Knaller. Der Bus schlängelt sich die letzten Kilometer von den Bergen ins Tal. Dabei habt ihr eine grandiose Aussicht auf Medellín. Das Ganze sieht schon verrückt aus. Zahlreiche Hochhäuser stehen inmitten von Dschungel, Palmen, umgeben von grünen Hügeln und Bergen. Nach rund sechs Stunden Fahrt erreichen wir den Busbahnhof von Medellín.

Medellín hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen krassen Wandel erlebt. Mitte der Neunziger war Medellín eine der Städte mit der höchsten Kriminalitätsrate weltweit. Auch aufgrund Pablo Escobars Treiben galt Kolumbien jahrzehntelang als zu gefährlich für Touristen. Das hat sich geändert. Medellín ist heute eine aufstrebende Metropole, die in einigen Bereichen moderner ist als deutsche Großstädte. Zudem ist Medellín weltweiter Hotspot für Skydiver. Die Aussicht vom Fallschirm über die City bleibt unvergessen.

  • ✈️ Alternativ bekommt ihr täglich Flüge von Pereira nach Medellín. Medellín besitzt zwei Flughäfen, von Pereira werden beide angeflogen. Die Flüge kosten rund 40€, allerdings empfehle ich euch ganz klar den Bus, da ihr mit der Anreise zum Flughafen, inklusive dortiger Wartezeit, vielleicht maximal 1-2 Stunden Zeit spart. Zudem ist die Strecke absolut sehenswert.

==> Transfer: Bus nach Medellin ab Pereira* // Flug nach Medellín ab Pereira*

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer in Medellín: 3 Nächte

==> Unterkunft: Los Patios Hostel (Dorm ab 16 Euro/Nacht)*

3. Etappe: Medellín – Cartagena

Die Strecke von Medellín nach Cartagena dauert mit dem Bus über 13 Stunden. Solltet ihr den Bus nehmen empfiehlt sich eine Nachtfahrt. Die Firma Bolivariano hat gut ausgerüstete Nachtbusse mit gutem Service. Das erste Drittel der Strecke ist recht sehenswert, danach wird es etwas eintönig. Die Karibikküste selbst bekommt man erst in Cartagena zu Gesicht.

Für diese Strecke ist daher das Flugzeug eine sehr gute Alternative. Ihr spart viel Zeit, der Preis ist nicht deutlich höher, die Aussicht vom Flugzeug dafür aber sehr spektakulär. Unseren Flug haben wir erst drei Tage vorher gebucht und nur 45 Euro pro Person bezahlt.

Der Flug dauert nur rund eine Stunde. Wichtig hierbei: Medellín besitzt zwei Flughäfen! Den Stadtflughafen Olaya Herrera (IATA-Code: EOH) für kleiner Flugzeuge und den internationalen Flughafen José Maria Córdova (IATA-Code: MDE), der rund 25 Kilometer westlich der Stadt liegt. Die Flüge nach Cartagena starten am großen Flughafen außerhalb der Stadt. Das bedeutet, dass ihr mindestens eine Stunde früher starten müsst. Ein Taxi vom Los Patios Hostel kostet umgerechnet rund 15 Euro. Wir sind früh morgens geflogen, es gab daher keinen Verkehr und wir konnten noch etwas am Flughafen frühstücken.

Landung in Cartagena

Nach der Landung in Cartagena gibt es erstmal einen kleinen Hitzeschock. Die Karibik ist halt heiß und feucht, während es in Medellín noch sehr mild war. Mit dem Taxi seid ihr in rund 30 Minuten im Zentrum von Cartagena. Die Innenstadt besteht aus vielen kleinen Kolonialhäusern, die Skyline am Meer aus zahlreichen Wolkenkratzern. Optisch erinnert es ein wenig an Miami oder Panama-City. Es ist schwül, heiss und tagsüber hangelt man sich eher von Café zu Café oder hängt am Pool ab. Am Abend erwacht die Stadt zum Leben. So schön die Altstadt auch ist, uns war das Ganze einen Hauch zu touristisch und wir sind nach einer Nacht auf die Islas del Rosario weitergefahren.

==> Transfer: Bus nach Cartagena* // Flug nach Cartagena*

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer in Cartagena: 2 Nächte

==> Unterkunft: La Republica Hostel (Dorm ab 9 Euro/Nacht)*

4. Etappe: Cartagena – Islas del Rosario

Rund 40 Kilometer südwestlich vor Cartagena liegen die Islas del Rosario. Von den rund 30 Inseln sind nur wenige bewohnt. Das meiste spielt sich auf Isla Grande ab. Die Hauptinsel ist mit drei Kilometern länge und einem Kilometer breite aber kaum größer als die Innenstadt von Osnabrück und somit alles andere als riesig. Auf Isla Grande gibt es einige kleine Resorts, man hat aber niemals das Gefühl sich in einem Massentourismusgebiet zu befinden.

Das liegt auch an der relativ turbulenten Anreise. Täglich von Montag bis Samstag um 9:10 Uhr legt ein Boot vom Anleger an der Muelle de la Bodeguita in Cartagena ab. Tickets bekommt ihr direkt am Hafen ab 8:30 Uhr. Einen Ausverkauf der Tickets gibt es nicht, denn sobald ein Boot voll ist, wird einfach ein weiteres beladen.

Mit dem Boot nach Isla Grande

Die Fahrt führt erst durch den Hafen, dann vorbei an der Skyline von Cartagena und schließlich auf das offene Meer in Richtung Islas del Rosario. Die Fahrt in den kleinen Booten ist rasant. Ich empfehle euch einen Platz weit hinten zu suchen. Dort ist es aufgrund des Motors zwar recht laut, aber dafür merkt ihr die Wellenschläge nicht so stark. Beim Einsteigen werdet ihr gefragt, welche Unterkunft ihr gebucht habt, damit ihr am entsprechenden Insel-Anleger herausgelassen werdet.

  • 🚤 Tickets für das Boot bekommt ihr direkt am Pier, die Fahrt kostet rund 60.000 COP, also rund 15 Euro für eine Fahrt. Es lohnt sich nur Oneway zu buchen, falls ihr spontan länger bleiben möchtet.
  • 🚍 Tagestouren ab Cartagena* könnt ihr bereits im Vorfeld ab etwa 35 Euro online buchen. Im Preis enthalten ist die Rundtour zu mehreren Inseln, Mittagessen, die Schnorchelausrüstung und Getränke inklusive. 

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer auf Isla Grande: 4 Nächte

==> Unterkunft: Secreto Paraíso Hostel (Dorm 18 Euro/Nacht)*

5. Etappe: Islas del Rosario – Palomino

Morgens und mittags fährt ein Boot zurück nach Cartagena. Ich empfehle euch das frühe Boot zu nehmen, denn dann schafft ihr es an einem Tag bequem von den Islas nach Palomino und müsst nicht im hässlichen Santa Marta zwischenübernachten. In Cartagena fahrt ihr am besten für 5 Euro mit dem Taxi vom Pier zum Busbahnhof. Der Transfer mit dem öffentlichen Bus würde sehr lange dauern. Vom Busbahnhof in Cartagena geht es nun mit dem Bus für rund 15 Euro direkt nach Palomino.

Palomino ist ein kleines verschlafenes Nest am Rande des Tayrona Nationalpark. Dank der tollen Lage und dem karibischen Sandstrand, hat sich der Ort zu einem beliebten Ziel für Backpacker gemacht. Dementsprechend gibt es auch viele Hostels, einige liegen direkt am Strand, andere weiter im Ort. Palomino ist aber weit davon entfernt ein Massentourismusziel zu sein. Hier lässt es sich gut abhängen und ihr könnt die wunderschöne Umgebung beobachten. Ein Highlight war für uns das Tubing, bei dem ihr über zwei Stunden mit einem Reifen Río Palomino quer durch den Dschungel herunterfahrt.

==> Transfer: Bus nach Palomino ab Cartagena*

==> Empfohlene Aufenthaltsdauer in Palomino: 3 Nächte

==> Unterkunft: Hostel Bella Flor (Dorm ab 8 Euro)*

6. Etappe: Palomino – Bogotá

Nach dem Besuch in Palomino geht es langsam in Richtung Bogotá. Von dort startet der Rückflug nach Deutschland. Von Palomino aus könnt ihr beinahe im Viertelstundentakt in Richtung Santa Marta oder Riohacha fahren. Beide Flughäfen liegen etwa gleichweit entfernt. Wir haben uns für Santa Marta als Abflughafen entschieden, da wir noch zwei Nächte an den Stränden vom Tayrona Nationalpark eingelegt haben. Zum Tayrona Nationalpark werde ich noch einen gesonderten Artikel schreiben, denn beim Besuch gilt es einiges zu bedenken (schon mal einige Stichworte: Viele Menschen, viele Moskitos, sehr einfache Unterkünfte, aber auch traumhafte Natur).

Der Flug von Riohacha oder Santa Marta nach Bogotá dauert etwa eine Stunde. Der Bus benötigt mindestens 18 Stunden (!) und macht eigentlich nur Sinn, wenn ihr auf der Strecke noch 1-2 Zwischenstopps einlegt. Wenn euer Rückflug von Bogotá früh morgens startet, solltet ihr noch eine Zwischenübernachtung in Bogotá einlegen. Das 4* Hotel Habitel ist eine gute Adresse für die letzte Nacht eurer Reise.

  • ✈️ Von Santa Marta (Avianca, Latam, Viva Colombia) oder Riohacha (Avianca, Viva Colombia) fliegt ihr mehrfach täglich für rund 30-40 Euro nach Bogotá. Beide Flughäfen sind sehr klein und übersichtlich. Unser Flug mit Latam war zudem sehr angenehm.

==> Transfer: Flug nach Palomino ab Cartagena*

==> Gutes Flughafenhotel in Bogotá: 4* Hotel Habitel (DZ ab 43 Euro/Nacht)*

Impressionen der Reise

Plaza de Bolívar
Die Plaza Simón Bolívar im Zentrum Bogotás
Candelaria Bogotá
Die steilen Gassen in der Candelaria, Bogotá
Rundreise durch Kolumbien für Einsteiger: La Línea - Die Strecke von Bogotá in Richtung Armenia & Salento
La Linéa - Die Strecke von Bogotá in Richtung Armenia & Salento
Tipps für Salento Kolumbien: Bunte Häuser
Das gemütliche Zentrum von Salento besteht aus vielen bunten Häusern.
Valle de Cocora Salento
Viele der Wachspalmen im Valle de Cocora sind bereits abgeholzt worden
Rundreise durch Kolumbien für Einsteiger: Medellín
Einfahrt nach Medellín
Tipps für Medellín: Fallschirm
Blick über Medellín vom Fallschirm aus
Cable Car Medellín
Medellín besitzt spektakuläre Seilbahnen, die bis in die Berge hinaufführen.
Tipps für Cartagena Sehenswürdigkeiten: Alt trifft neu
Alt trifft Neu: Moderne Hochhäuser hinter der historischen Altstadt von Cartagena
Tipps für Cartagena Sehenswürdigkeiten: Gassen in der Altstadt
Die bunten Gassen der Altstadt gehören zu den Highlights von Cartagena
Tipps für Islas del Rosario Sehenswürdigkeiten: Einsame Strände
Ein Traum: Menschenleere Strände auf Islas Grande.
Mangroven Isla Grande
Wilde Mangroven auf Isla Grande

WILLKOMMEN AUF ROUTENWELT

Hi, ich bin Milan. Auf meiner Seite stelle ich euch die besten Reiserouten für Backpacker vor…weiterlesen

Inhalt: 3 Wochen Rundreise Kolumbien
Reiseroute Ecuador, Kolumbien & Panama: Backpacking Rundreise Südamerika
3 Wochen Backpacking-Rundreise von Ecuador über Kolumbien bis nach Panama

Diese Route bin ich 2019 mit ein paar Freunden abgefahren und gehört zu den besten Reisen, die ich je gemacht habe. Die Backpacking Rundreise führt euch von Ecuador über Kolumbien nach Panama. Euch erwarten tolle Städte, die fantastische Welt der Hochanden, die ersten Ausläufer des amazonischen Regenwaldes, spektakuläre Pazifikstrände und zum Abschluss die einzigartigen San Blas Inseln.

Weiterlesen »

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Ihr auf einen solchen Link klickt und auf der Zielseite etwas bucht, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner